Neuigkeiten und Tipps

21.09.2020

Mikronährstoffe in bestimmten Kombinationen unterdrücken die "Zell-Einfallstore" für Coronavirus. Dr Rath, Dr Niedzwieckie und Expertenteam haben den Durchbruch im Kampf gegen Coronavirus gemacht. Mehr dazu entnehmen Sie der Pressemitteilung.

 

Der Nutzen von Mikronährstoffkombinationen im Kampf gegen Coronaviren: Zusammenfassung der wissenschaftlichen Erkenntnisse

https://www.dr-rath-education.org/de/wirksame-und-sichere-globale-gesundheitsstrategie-zur-bekaempfung-der-covid-19-pandemie/

 

Petition: Zugang zu natürlicher Gesundheit muss ein Menschenrecht werden!

https://www.dr-rath-education.org/de/die-petition-unterschreiben/

03.09.2020

Am besten starten Sie mit Brain Gym® Bewegungen  in den Tag und sind damit energievoll, klar im Kopf, aktiv und dynamisch sowie positiv eingestellt! Herzlichen Dank Tips und der Redakteurin Michaela Primessnig!

25.08.2020

Zufall oder selbst geschneidert?
Die Nase geht dorthin, wo die Augen sich hinrichten.
Unter dem Motto „Der Weg führt zum Ziel“ betrachte
ich die Nase als wegweisendes Tool, um ans Ziel zu
kommen. Wer den richtigen Riecher hat, ist erfolgreich....

Hier ist der Artikel zum Download

Download 2020_Mit_dem_richtigen_Riecher_von_Maria_Obermair.pdf

25.08.2020

Ich habe sie interviewt. Ihre Geschichten sind aus dem Leben gegriffen ... Meine Fragen
kamen aus der Perspektive als Schlaf-Coach: Welche Gedanken oder Erinnerungen kommen
Dir, wenn ich Dich nach dem Geruch/Duft aus dem Schlafraum frage? Gibt es etwas aus Deiner
Kindheit, etwas Vergangenes? Hast Du eine aktuelle Riechgeschichte? Wohlriechendes und/oder
Unangenehmes, Prickelndes oder Peinliches ... Die Antworten waren unterschiedlich, kurz oder
ausführlich, alltäglich, wirklich witzige oder ergreifend. Ich teile die sowohl die extravaganten als
auch „normalen“ Geschichten.

Download 2020_Riechgeschichten_von_Maria_Obermair.pdf

18.08.2020

Nun ist es amtlich besiegelt, ich bin eingetragene Lebens- und Sozialberaterin (kurz LSB). Damit habe ich meinen Kompetenzbereich erweitert und kann neben kinesiologischen auch psychologische Beratungen und Coachings anbieten. Darüber freue ich mich sehr, speziell deshalb, weil meine Mutter bis kurz vor ihrem Ableben LSB-Lehrtrainerin war. Dezent wies sie mich in 5-Jahres-Abständen darauf hin, dass die Aufschulung zum LSB für mich leicht wäre. Damals hatte ich noch nicht den Drive dazu. Letzes Jahr keimte dann der Wunsch in mir auf und setzte mein Vorhaben Schritt für Schritt um. Ein herzliches DANKE an alle meine Begleiterinnen und Begleiter in dieser Zeit. Ich habe wieder viel Neues gelernt, erfahren, erlebt und bin dabei gewachsen.

22.05.2020

Ein farbiges T-Shirt sorgt automatisch für gute Stimmung. Nicht nur bei Ihnen selbst, sondern auch bei Ihrem gegenüber. Ziehen Sie Farbe an. Farbe die gute Stimmung macht.

Beruhigend wirken vor allem helle sanfte Farben wie gelb, hellblau oder lindgrün.

Intensive Farben dagegen, also ein Kirschrot, Grasgrün oder türkis wirken lauter und aktivieren Sie.

Die Natur bietet so viele Farben, das Rapsfeld, eine Mohnblumenwiese, der türkisblaue Himmel. Das sind wahre Stimmungsmacher! Gehen Sie deshalb jetzt raus und tanken Sie so Kraft und Energie!

 

Dein Gesundheitscoach Maria Obermair

22.05.2020

Wir müssen zuerst einmal erkennen, dass wir uns nicht wohlfühlen. Das ist der erste und wichtigste Schritt.

Der zweite Schritt liegt im JA-Sagen FÜR eine Pause.

Aufstehen, Raus gehen, am besten barfuß, sich in alle Himmelsrichtungen strecken und dabei gähnen bringt ganz rasch Entspannung.

Wenden Sie sich der Sonne zu.

Schließen Sie die Augen.

Bringen Sie das Bewusstsein zu Ihrem Herzen.

Schenken Sie sich ein Lächeln während Sie die Wärme der Sonne spüren.

Mit dieser Mini-Pause bekommen Sie garantiert und schnell wieder ihr Wohlbefinden.

 

Dein Gesundheitscoach Maria Obermair

23.03.2020

PACE für außergewöhnliche Zeiten

 

PACE für außergewöhnliche Zeiten - Vier Bewegungen machen positiv aktiv klar und energievoll

Machen Sie 2x täglich PACE, damit können Sie Ihren Tag positiv, aktiv, klar und energievoll erleben!

In 6 Minuten bekommen Sie für PACE umfangreiche Erklärungen.

 

Link Youtube:https://youtu.be/fBgtMltsJ2o

 

Bitte dieses Video clicken, liken, sharen und umsetzen! DANKE

 

 

14.03.2020

Meine kinesiologische Gesundheitspraxis ist geöffnet. Ich halte mich dabei an offizielle Hygienevorgaben.

 

Information der WKOOE: Die Branche für Gesundheits- und Pflegedienstleistungen darf offen gehalten werden. (Stand 13.03.2020/18:49)

 

Dabei halte ich mich an offizielle Hygienevorschriften und bitte auch Sie, im Sinne der Gesundheit, sich an diese zu halten. DANKE!

 

Meine kinesiologische Gesundheitspraxis ist geöffnet. Personen aus Risikogruppen können alternativ in einem Zoom-Meeting, Skype-Anruf oder per Telefon begleitet werden.

14.03.2020

Stärke Dein Immunsystem - Abwarten ist zu wenig!!!

Wir brauchen vernünftige und hilfreiche Lösungsansätze, es reicht nicht, nur abzuwarten...

Diese Tipps sind einfach, hilfreich und wirksam:
+ Trinke im 15 Minutentakt Wasser, so können Viren nicht existieren und es leitet Giftstoffe aus dem Körper!
+ Nimm hochdosiertes gutes Vitamin C, es stärkt Deine Zellen!
+ Wasche Deine Hände mehrmals täglich mit Seife und warmen Wasser! Nimm Dir dazu wirklich 1 Minute Zeit!
+ Desinfiziere regelmäßig Deine Hände, Allhygienics von Sanuslife wirkt bei Viren sicher! https://kinesiologie.sanuslife.com
+ Ernähre Dich ausgewogen. Deine Zellen erhalten wichtige Nährstoffe!
+ Aktiviere alle Neurolymphatische Reflexzonen nach Dr. Chapman - siehe Foto - das stärkt Deine Abwehrkräfte! Leicht lernbar via Skype/Zoom/F2F
+ Achte auf reichlich Schlaf und 3-4 Tiefschlafphasen. In dieser Zeit können Dein Körper und Deine Zellen regenerieren und gesunden!
+ Aktiviere die Thymuszone - siehe Foto - sie ist zur Abwehr von Viren und Bakterien verantwortlich!

Ich wünsche allen reichlich Gesundheit und einen kühlen Kopf bei aktuellen Gegebenheiten!
Energiereiche Grüße
Maria Obermair

13.02.2020

Magen 16

Gerade jetzt in der Winterzeit verteilen sich Grippeviren und Bakterien mit Highspeed-Tempo. Echte Vorsicht ist bei einer Magen-Darm-Grippe geboten: Durch den Flüssigkeitsverlust in kürzester Zeit (Durchfall, Brechen, Fieberschwitzen) kam es in den letzten beiden Wochen häufig zu Verletzungen durch Kreislaufzusammenbruch.

Mein Tipps: Schluckweise Flüssigkeit trinken aber immer wieder Magen 16 Punkt halten (siehe Foto) In Begleitung aufstehen im Fall des Falles Nur das Essen worauf man Gusto hat Schlaf hilft, dass dein Körper gesunden kann Verwende desinfizierende Öle (Teebaum, Pfeffer, Thymian)

 

Klassische Kinesiologie hilft Ordnung im eigenen Körper zu schaffen. Die nächste Ausbildung beginnt im Herbst 2020. Melde Dich dazu an, es wird gut tun... bei Deinen eigenen „Baustellen“ und bei denen der Anderen!

 

https://www7.kinmo.at/v07/index.asp?sn=100200&se21=1115

01.02.2020

Farben wecken Gefühle

Emotionale Reaktionen auf triste Tage und auf Farbensehen

Jede Farbe hat eine andere Wirkung auf Psyche und Körper, denn jede Farbe besitzt eine für sie typische Wellenlänge und Energie, die sich auf unseren Körper überträgt. So wirkt zum Beispiel Blau kühlend und beruhigend, Rot hingegen wärmend und anregend. Was die Augen sehen, absorbieren wir bewusst und nicht bewusst. Farben beeinflussen Psyche und Körper. Daraus entstehen Gedanken, Glaube, Gefühle und Tun...

Download Farben_wecken_Gefuehle_Maria_Obermair_43.pdf

01.02.2020

Schlafen Augen eigentlich nachts?

Obwohl die Augen geschlossen sind, scheint sich dahinter einiges zu tun. Schlafende zu beobachten, kann sehr interessant sein. In bestimmten Phasen bekommt man den Eindruck, als würden die Augen hinter dem Vorhang eine Party feiern und heftig tanzen. Sie rollen hinter den geschlossenen Lidern wild herum, ohne Rhythmus und zum Teil sehr schnell und planlos. Hier ist die Rede von REM-Phasen...

Download Schlafen_Augen_eigentlich_nachts_Maria_Obermair_43.pdf

01.02.2020

WUNDERWELT SEHEN

Entwickeln Sie das volle Potential Ihrer Augen mit Brain Gym®

Wenn wir die Aufmerksamkeit etwas länger als gewohnt auf unsere Augen richten -so wie ich das eben mache - können wir nur staunen. Meine Hochachtung gilt den Augen und den vielseitigen Fähigkeiten dieser zwei kleinen runden Körper. Vom Aufstehen bis zum Ins-Bett-Gehen sehen, erkennen und lesen wir. Wir grüßen mit den Augen, kommunizieren und teilen uns mit. Augen verhindern, dass wir  nicht mit anderen zusammen stoßen. Sie sind es, die es zulassen, Lernstoff aufzunehmen, damit wir am Ende Prüfungen bestehen. Mit den Augen orientieren wir uns im Gelände und in der Stadt.  Der erste Eindruck einer Person, eines Tieres oder eines Raumes – das was wir in den ersten Sekunden wahrnehmen und erkennen – geschieht über  unsere Augen.

Download Wunderwelt_Sehen_Maria_Obermair_43.pdf

13.12.2019

Risiko Schnarchen und Schlaf-Apnoe

Der gestrige WKOOE-Vortrag „Ausgeschlafen lebt und arbeitet es sich leichter“ war ein glatter Erfolg. Der Abend hat mich inspiriert, Euch für die bevorstehenden Feier- und Festtage ein paar Empfehlungen mitzugeben.

Nimm Dir ausreichend Zeit zu Schlafen. Bereits eine Woche Schlafmangel verändern 711 Gene. Das sind 3,1 Prozent unseres Erbguts. Genauer gesagt sind es jene Gene, die für Konzentration und Immunsystem zuständig sind. Wer zu wenig schläft läuft Gefahr, krank zu werden oder ungenauer und fehlerhaft zu arbeiten.

Plane zwischen den Mahlzeiten 5-stündige Verdauungspause ein. Wer zu viel und zu oft isst, belastet den Körper unnötiger weise. Du wirst müde, was nicht so schlimm wäre. Tragischer ist, dass wir bei Müdigkeit weniger und flacher atmen. Das bedeutet, dass weniger Sauerstoff in den Körper kommt, was müde macht und Deine Leistung und Energie beeinträchtigt.

Bewegung zwischendurch ist immer gut. Schwing Dich auf den Boden und probier mal „Überkreuzbewegung mit  Aufsitzen“. Die Bewegung ist unbeliebt aber wichtig, weil sie den Ruf eines „Anti-Schnarch-Trainings“ hat.  Sie verlangt Dir gleichzeitig Koordination mit Bauch- und Halsmuskeltraining ab.  Natürlich kann man diese Bewegung auch etwas gemütlicher angehen!

Wer schnarcht, unter Schlaf-Apnoe leidet oder manchmal mit Kopfschmerzen aufwacht, sollte sich von mir „bearbeiten“ lassen. Diese Zielgruppe zählt zur Risikogruppe von Herzinfarkt und Schlaganfall. Minimiere Dein Risiko und melde Dich für einen Termin.

Energiereiche und vorweihnachtliche Grüße

Maria Obermair

Gesundheits-, Schlaf- und Wohlfühlcoach

25.11.2019

Knieprobleme

Ich weiß nicht warum, aber ich höre rundum von Knieoperationen. Vielleicht ist das der richtige Zeitpunkt, Euch ein paar Tipps für mobile Kniegelenke zu geben. Damit Sport und Bewegung schmerzfrei abläuft und wieder Freude macht!

Die Urväter der Kinesiologie – 36 ganzheitlich arbeitende Chiropraktiker  – haben dazu grandiose Entdeckungen gemacht. Auf Körper-Ebene (Tipp 1), auf Ökologie-Ebene (Tipp 2) und auf Psyche-Ebene (Tipp 3). Ich möchte alle drei mit Euch teilen, zum Wohle kräftiger und gesunder Beine.

 

Worum geht`s genau?

Das Kniegelenk und die Kniescheibe werden rundum von Muskeln stabilisiert. Die Rede ist vom Quadrizeps femoris rectus (vierköpfiger Oberschenkelstrecker). Dieser vierteilige Muskel ist dafür verantwortlich, dass die Kniescheibe stabil in ihrer Position bleibt. Ein Quadrizeps in Dysbalance kann Schmerzen beim Treppensteigen und Bergabgehen verursachen. Schlimmstenfalls kommt es bei enormen Einwirkungen zu Sehneneinrissen, Rissen oder zur Luxation der Kniescheibe.

 

Tipp 1: Wer zu viel läuft, muss besonders auf seine Kniegelenke achten. Laufen kann zwar gut für Beinmuskel sein, bei zu viel Training kann die Beinmuskulatur aber überstrapaziert werden. Aktivieren Sie vor und nach dem Lauftraining  diesen Muskel auf ganz besondere Art. Der Chiropraktiker Dr. Francis Chapman hat dafür spezielle Neurolymphatischen Zonen – siehe Foto entdeckt. Massieren Sie den unteren Rand des Rippenbogens mit Ausnahme der Brustbeinspitze kräftig und für nur 20 Sekunden. Diese Punkte können einen stärkenden Effekt auf einen gestressten Quadrizeps haben. Achte zusätzlich beim Laufen und Gehen auf einen runden, natürlichen Bewegungsablauf ohne Ausweichbewegungen.

 

Tipp 2: Der Quadrizeps femoris rectus wird, so wie jeder andere Muskel auch, von bestimmten Nährstoffen besonders gestärkt. In diesem Fall ist es der besondere Bedarf an Vitamin B. Findest du in Lebensmittel wie Vollkorngetreide, Avocado, Banane, Spinat, Fleisch und Fisch, Erbsen, Linsen, etc.

 

Tipp 3: Folgende Fragen können wichtige Impulse auf Psyche-Ebene sein. Sie gelten wortwörtlich und auch im übertragenen Sinne: Gibt es Dinge in Deinem Leben, die schwer verdaubar sind? Fällt es Dir schwer, Dinge aufzunehmen, die „nährend“ gelten. Bist Du zu viel oder zu wenig  leidenschaftlich? (Quelle: Touch for Health Standardwerk – Dr. John F. Thie/Matthiew Thie – VAK/Freiburg-Dld.)

 

Möchtest Du wieder leichter Sport betreiben und nicht so viel lange oft auf der Couch verbringen?? Hindert Dich etwas daran? Hier könnte Dich ein Kinesiologie-Check weiterbringen. Termine nur auf Vereinbarung.

Wer das lernen möchte: Klassische Kinesiologie Ausbildung - Start Herbst 2020

Energiereiche Grüße Maria Obermair

09.09.2019

Meine Empfehlung: Beschäftige Dich bald genug damit - so kann der Schulstart gut gelingen!

Einige Tipps für einen angenehmen Schulstart:
Zeitig aufstehen und ins Bett gehen - In der letzten Ferienwoche sollten Ihre Kinder wieder einen geregelten Alltag haben.

Studierzeiten einplanen - 2 Wochen vor dem Schulbeginn sollten sich Schüler Zeit nehmen, die Stoffgebiete des letzten Schuljahres durchzugehen und zu trainieren. Gut, um am Ball zu sein!

Ziele setzen - Muntern Sie Ihr KInd/Jugendlichen auf, sich für das kommende Schuljahr ein Ziel zu setzen. Studien belegen, dass diese Schüler insgesamt beser abschneiden.

Unterstützung anbieten - Wenn sich Ihr SchülerIngar nicht aufraffen kann, dann wäre ein "Rundumservice" in meiner Praxis genau das Richtige, je früher, desto besser!

 

Tägliches PACE am Morgen und nach der Mittagspause baut spürbar jeden auf. Erfahrungswerte zeigen schon nach zweiwöchigem Einsatz viele positive Veränderungen.

 

Warte nicht auf den vorbestimmten Energieeinbruch! Nimm Dein Wohlbefinden selbst in die Hand!

 

Willst Du PACE kennenlernen? Impulsvorträge beim Elternabend, bei Lehrerversammlung oder bei Gesunde Gemeinde haben große Wirkung und wenig Aufwand.


Schönen Schulbeginn allen SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen!

Download Tgliches PACE.pdf

03.07.2019

Ich bin mit meiner Praxis umgezogen - meine neue Adresse ist Landstraße 16 in 4020 Linz!

17.04.2019

Endstation Dickdarm – Abnehmen Teil 6

Alles aussteigen, bitte rasch! Tja, wenn das so leicht wäre! Das denken sich viele, die gerade auf dem Thron hocken und nichts geht nach vor oder zurück.

 

Hier hilft nur eins:

Massiere kräftig Deine Oberschenkelaußenseite zwischen Knie- und Hüftgelenk auf und ab. Das sind tolle Dickdarmzonen, die Dir in dieser besch... Lage helfen können.

 

Damit der Dickdarm das Seinige tun kann, braucht es einige Grundsätzlichkeiten:

  • Ausreichend natürliche Flüssigkeitszufuhr
  • Ballaststoffreiche Ernährung – mehrmals täglich
  • Täglich Bewegung – am besten schon morgens
  • Genug Sauerstoff und gute Atmung
  • Wenig Ärger und Groll

 

60% vom Immunsystem liegen im Dickdarm. So heißt es im Volksmund. Und wer über diese alte Volksweisheit nachdenkt, wird schnell draufkommen, dass der Dickdarm mit der Müllabfuhr vergleichbar ist. Wird der Mist nicht entsorgt, besteht Gefahr für jede Zelle. Gifte und Gase müssen regelmäßig raus. Das wäre oberstes Gebot, um die Gesundheit zu unterstützen.

 

Tipp 1: Wer unter Verstopfung leidet, hat auch meist Figur- und Gewichtsprobleme. Mach Dir mehr Gedanken über Deine Ausscheidung als über Deine Mahlzeiten und massiere dabei Deinen Bauch kreisförmig.

 

Tipp 2: Probier`s doch mal mit der Dickdarm-Bewegung. 3 Mal täglich vor und nach dem Essen 1-2 Minuten reichen, um die Verdauungsorgane zu aktivieren.

 

Tipp 3: Der Dickdarm-Zaubertrank hilft. 1 Teelöffel Leinsamen geschrotet und 1 Teelöffel Flohsamenschalen mit 300 ml lauwarmen Wasser rasch trinken. Beste Zeit ist täglich vor dem Schlafengehen.

 

Anleitung für die Dickdarm-Bewegung:

Am Boden sitzend, legst Du Deine Hände auf den Unterbauch. Bewege Dich beim Ausatmen mit aufrechtem Oberkörper über Deine Mitte nach vor. Während dem Einatmen bewegst Du Deinen aufrechten Oberkörper über Deine Mitte nach hinten. Diese Bewegung fördert nicht nur Deine Ausscheidung. Es dient der Sauerstoffaufnahme, kräftigt Bauchmuskulatur und unterstützt aufrechte Haltung .

 

Ich wünsche Dir täglich Erleichterung und energiereiche Grüße

Maria Obermair

Information zu meinen Einführungsseminaren und zur Diplom Kinesiologie Ausbildung 2019-2020 https://www7.kinmo.at/v07/?sn=100200

26.02.2019

Dünndarm an die Macht - Teil 6

 

„Keine Diät hilft mir!“ sagt eine etwas rundliche Dame frustriert zu einer anderen. „Oh, mir schon, aber dann habe ich wieder zugenommen“ sagt die andere. Jeder kennt den Jo-Jo-Effekt bei Diäten. Wir halten uns an einen Plan. Hilft er, ist die Freude nur kurze Zeit. Denn jede Diät hat einmal ihr Ende und mit dem üblichen Ess-Stil gehen auch die Kilos wieder rauf.

Wer sein Idealgewicht nachhaltig erreichen und auch halten möchte, liegt mit einer Diät falsch. Richtig ist ein „lebenslänglicher“ Essplan mit dem Wissen, was dem Organismus gut tut was nicht gut tut.

Über den Muskeltest kann man jene Lebensmittel finden, die der Körper selbst als nicht „fördernd“ einstuft. Ähnlich dem Metalbolic-Test gibt es Negativ-Reaktionen auf jene Lebensmittel, die schwer oder nicht verdaubar sind. Warum funktioniert das?

 

Dazu etwas Dünndarm-Theorie. Wir reden von einem 5-6 Meter (!!!) langen Organ, der nach dem Magen die Nahrung weiter verarbeitet. Der Dünndarm wird als Assimilationsorgan bezeichnet. Das heißt, in diesem langen Hohlorgan findet Trennung statt. Brauchbare Nährstoffe werden zur Zellversorgung aufgenommen. Alles andere, also Ballaststoffe, werden in den Dickdarm weitertransportiert und kommen später ins WC.

 

Der Dünndarm SOLLTE zwischen „Brauchbarem“ und „Nicht-Brauchbarem“ unterscheiden. Tut er nicht bzw. kann er nicht, wenn genau im Dünndarm wichtige Bioenergie fehlt und Enzyme zur Aufspaltung fehlen.

 

In Fällen Übergewicht stuft der Dünndarm den Großteil der Nahrung „brauchbar“ ein und gibt nur wenig zum Eliminieren weiter. Fazit: Viel Aufnahme/viel Speicherung  – Wenig Abgabe – Wenig Stuhl –  Ständige Gewichtszunahme!

 

Umgekehrt gibt es auch Untergewichtige oder Vielfresser, deren Dünndarm vieles als „unbrauchbar“ einstuft und alles zum Eliminieren weiter gibt. Das sind jene, die wirklich viel verdrücken und trotzdem schlank bleiben. Fazit: Viel Aufnahme /wenig Speicherung – Viel Abgabe – Wenig Nährstoffe/eventuell Beschwerden!

Um Nahrung optimal aufzuspalten, braucht jeder 1. ausreichend Dünndarm-Energie und 2. möglichst viele verschiedene Enzyme für die Verdauung. Fehlt davon etwas sind Gewichtsprobleme die Folge.

 

Was ist zu tun?

Tipp 1: Übung Dünndarm-Energie steigern

Und so geht`s: Forme mit den Armen eine Liegende Acht. Während die Arme links den Kreis bilden, hebe das rechte Bein hoch und wende den Kopf nach rechts. Gehen die Arme zu Mitte, stelle das Bein wieder ab und bringe den Kopf wieder zur Mitte. Bewege nun du die Arme nach rechts, habe dazu das linke Bein hoch und wende den Kopf nach links. Stärkt nicht nur Dünndarmenergien sondern fördert auch Ganzkörperkoordination und Denkleistung!

 

Tipp 2: Herausfinden, welche Lebensmittel gut verwertbar sind und welche auf der Schwarze Liste kommen (Energetisches Lebensmitteltesten in der Praxis). Das steht unmittelbar im Zusammenhang mit vorhandenen bzw. nicht vorhandenen Verdauungsenzymen.

 

Tipp 3: Vier Ernährungsgewohnheiten zur Stärkung der Dünndarm-Energie:

A. 5-Stunden- Regenerationspause für den Dünndarm zwischen den Mahlzeiten

B. Einfach essen ist super – deshalb: Finger weg vom Buffet – lieber eine Hauptspeise! 1-3  Salatsorten und nicht mehr! Einkorn-Müsli statt Fünfkorn-Müsli! Der Dünndarm kann bei einfacher Kost leichter unterscheiden und trennen. Damit schonst du das Verdauungs-Energiekonto!

C. Lebensmittel von der „Schwarzen Liste“ vollkommen streichen und dünndarmfreundliche Alternativen finden!

D. Natürlich essen – Zwei Drittel auf Deinem Teller sollte von dem bedeckt sein, was du im Obst-und Gemüseregal findest. Chemie und Industrienahrung irritiert Verdauungsvorgänge!

https://www7.kinmo.at/v07/index.asp?sn=100300&se21=475

 

Energiereiche Grüße an Deinen Dünndarm

Maria Obermair

14.02.2019

Essen ist mehr als Essen

Übergewicht hat häufig mit Stress, Frust, Neid oder Kompensation zu tun. Wie ist es zum Übergewicht gekommen? Vielleicht zu wenig Bewegung, ja gut. Aber das ist nicht alles. Dass wir zunehmen hat was mit Emotionen und der Psyche zu tun. Dazu drei bekannte Dramen:

Alles auf meinem Teller gehört mir. Schnell schlingen wir aus Futterneid und Angst alles runter. Drama Nummer 1 entspringt schlichtweg der Kindheit. Wir hatten Angst, neben den anderen nicht genug abzubekommen.

Kummerspeck und Frustessen ist in starkem Maße erlerntes Drama Nummer 2. Die Wurzeln liegen ebenfalls in der Kindheit. Wer sich beim Spielen wehgetan hat, bekam Leckereien und wurde vom Schmerz abgelenkt. Heute verdrücken wir wegen Liebeskummer eine Tafel Schokolade, um Enttäuschung wegzudrücken und Schmerz zu kompensieren.

Drama 3 betrifft den Sensationssüchtigen. Meist er (weniger sie) hat die Tendenz zu eher ungesunder Nahrung und Getränken zu greifen, um stets neue Reize und Abenteuer zu erleben. Die Quelle dazu bietet Werbung, Gesellschaft und Nahrungsmittelindustrie. Davon angezogen fühlen sich Menschen, die glauben, das Zentrum des Universums zu sein.

Philosoph Ludwig Feuerbach sagte: „Der Mensch ist, was er isst.“

Eine passende Übung:

Aktiviere die Energie für Milz, Bauchspeicheldrüse und Zwölffingerdarm. Damit baust Du Stabilität aus dem Inneren auf. Stabilität hilft, alte Dramen und Muster bewusst zu machen. Stabilität unterstützt auch, sich bewusst neu zu definieren. Und so geht`s:

Gehe in Bauchlage und liege bequem. Dein Kopf ist zur Seite gedreht, linkes Ohr liegt auf dem Untergrund. Deine Arme liegen unmittelbar neben dem Körper, die Handflächen haben Kontakt mit der Liegefläche. Die Augen sind geschlossen. Nun atme in den Bauch. Dabei hebt und senkt sich die Wirbelsäule, große und kleine Muskeln entspannen sich den gesamten Rücken entlang. Nimm Dir Zeit für Reflexion. Löse alte verstaubte Dramen auf und definiere Dich und Deine Beziehung zu Essen, Trinken, Genießen, Nahrung neu. Alte Geschichten können durch neue abgelöst werden, so wie wir auch das Auto wechseln, wenn es dazu Zeit ist. Gedanken, Ideen und Impulse aller Art können wichtige Wegweiser für Dich und Deine Essensgewohnheiten sein!“

Energiereiche Grüße

Kinesiologie Maria Obermair

Deine Gesundheits, Schlaf- und Wohlfühlexpertin

30.01.2019

Magen-Bewegung (Dr. Paul E. Dennsion)

Erfolgsfaktor Zeit – Abnehmen/Teil 4

Schnell essen, wenig Zeit verplempern, es gibt ständig zu tun - das ist leider der Trend.

In den meisten Fällen hängt Übergewicht mit übermäßiger Nahrungsaufnahme zusammen.

  1. Riesige Portionen
  2. Schlingen statt kauen
  3. Mahlzeiten ohne Plan

Wenn Du abnehmen möchtest, brauchst Du zu A, B und C eine Gewohnheitsveränderung.

 

Anregung für A: Die Portion sollte nur zwei Drittel Deines Magenvolumens füllen. Damit hat die Nahrung noch Platz zum Aufquellen, so wie es eine Semmel im Wasser tut. Der Magen hat ein Normalvolumen von einem Liter, er kann sich aber auf das Zwei-bis Dreifache ausdehnen.

Auftrag A: Deine Portion sollte nicht mehr als 0,6 bis 0,7 Liter umfassen.

 

Anregung für B: Bewege dein Kiefer, das ist wichtiger als Du denkst! Erstens zermahlst Du Deine Bissen und nimmst dem Magen viel Arbeitsenergie ab. Zweitens kommen Enzyme in den zermahlten Speisebrei, die den Verdauungsprozess verbessern. Drittens stellt sich das Gefühl von Sättigung bereits während dem Essen ein.

Auftrag B: Stell den Timer (fast auf jedem Mobiltelefon) auf 20-25 Minuten. Das ist Deine Zeitvorgabe für eine Portion. Es heißt ja auch MAHL-ZEIT = ZEIT zum Zer-MAHLEN.

 

Anregung für C): Du brauchst einen Plan für Deine Mahlzeiten. Zweimal am Tag. Mit fünf Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten. Die erste Mahlzeit sollte nicht vor 7 Uhr früh sein, die letzte nicht nach 17 Uhr. Wenn Du nun Widerstand empfindest, bist Du richtig. Es geht ja um Veränderung der Gewohnheiten.

Auftrag C: Zwei Mahlzeiten verdient sich jeder, der gut in Bewegung ist. Essen schenkt Dir Energie. Zuviel Essen kostet Dich Energie.

 

Clip von BR-Mediathek: https://www.br.de/mediathek/video/verdauung-mund-und-zunge-av:58c265466ac46e0012c1ef36

 

Auftrag D: Mach die Magen-Übung in Zukunft jedes Mal 2 Min. vor und nach dem Essen. Damit liegst Du gut im Rennen, einerseits aktiviert Sie Magen-Energie für die Verdauung - andererseits wird Dein Magen ruhiger, er fordert nicht ständig und nach mehr Essen. So kannst Du in einigen Wochen Deine Mahlzeiten wieder ruhig kauend genießen!

Anleitung: Stehe hüftbreit. Gleichzeitig formst Du mit Deinen Armen neben dem Körper und mit Deinem Becken gegengleich eine große Liegende Acht. Damit Du Dich nach oben und unten bewegst, kannst Du auf Zehenspitzen stehen und dann wieder in die Knie gehen. Viel Spaß!

 

Energiereiche Grüße

 

Kinesiologie Maria Obermair

Deine Gesundheits, Schlaf- und Wohlfühlexpertin

 

 

15.01.2019

Verdauung beginnt mit der Kopfphase – Abnehmen/Teil 3

 

Wenn Du abnehmen möchtest, ist nicht nur die Anzeige der Körperwaage wichtig. Es ist bloß das Resultat. Abnehmen ist ein Prozess, gib dir Zeit dazu.

 

Heute geht es um die erste Phase der Verdauung. Viele meinen, die beginnt im Magen – Irrtum! Andere glauben, Verdauung beginnt im Mund – auch das ist falsch! Verdauung beginnt mit der Kopfphase bei der Nase, beim Riechen!

 

Wer nicht (gut) riecht, ernährt sich ungesünder. Geruch und Geschmack sind wie siamesische Zwillinge. Menschen, die nicht riechen, greifen häufiger zu ungesunden Speisen und Getränken. Die Nase sorgt beim Essen/Trinken für den ersten Eindruck und signalisiert, ob Du etwas stehen lassen solltest oder gar verdorben ist.

Clip von Max Planck Gesellschaft: Riechen – Biosensor Nase Link: Geruchsinn - Biosensor Nase von Max Planck Gesellschaft https://www.youtube.com/watch?v=tSGLYQ_6s-Q

 

Wohlriechendes dagegen kurbelt unter anderem die Produktion der Magensäure an und hilft bei der Verdauung.

Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung in Köln haben herausgefunden, dass sich die sogenannte „Kopfphase“ offenbar nicht nur auf den Magen-Darm-Trakt beschränkt. Riechen regt zudem Nervenzellen und Hirnbereiche an, die Stoffwechselmechanismen in Leberzellen in Gang setzen, um vor allem Fettes(!!!) zu verdauen.

Machen wir es den Hunden und Katzen nach. Wir sollten, wie Tiere, am Essen riechen. Essen und Trinken solltest Du nur das, was für Dich auch wohl riecht. Alles andere kannst Du stehen lassen, so wie es auch Tiere tun.

 

Übungen zum Geruchsinn aktivieren

a) Mache weiter mit der Lungenübung aus Abnehmen-Teil 1. Riechen und Atmen stehen eng im Zusammenhang.

b) Streiche 33 mal links und rechts an deinen Nasenflügeln nach unten und außen. Das regt deinen Geruchsinn an.

c) Danach nimm dir Zeit und rieche an Lebensmittel und fertigen Speisen, die du essen möchtest.

Oder rieche an verschiedensten Duftölen, Tees, Kräuter, Säften, Obst, Gemüse, Getreide. Du merkst, es geht um ausschließlich natürliche Duftnoten, die du „erriechen“ solltest. Damit sensibilisierst Du Dich.

 

Es kann sein, dass Du wählerisch wirst bei der Wahl deiner Speisen – gut so – das ist ein wichtiger Schritt beim Abnehmen!

 

Energiereiche Grüße

Kinesiologie Maria Obermair

Ihre Gesundheits-, Schlaf- und Wohlfühlexpertin

08.01.2019

Heute bekommst DU wertvolle Aufgabenstellungen und wichtige Warnungen (Abnehmen ist kein Honiglecken):

Fasse DEINE Gedanken in einem eigenen Heft zusammen und lass nach jeder Frage genügend Seiten frei, dass DU Tag für Tag neue Gedanken dazu schreiben kannst.

  1. Wenn DU abnehmen möchtest, solltest DU das als großes Projekt sehen, bei dem DU täglich etwas zu tun ist. Hast DU wirklich Energie, Zeit, Muse und Herzblut dafür? Ein Naja ist zu wenig.
  2. Wenn DU abnehmen möchtest, sollst DU DIR aufrichtig Gedanken machen, wie es zu DEINEM Übergewicht kam. Schreibe deine Erkenntnisse und Vermutungen auf.
  3. Wenn DU abnehmen möchtest, sollst DU bestenfalls viele Gründe entdecken, warum Abnehmen für DICH wichtig ist. Jede Idee dazu ist für DICH ein Support.
  4. Wenn DU abnehmen möchtest, sollst DU nicht irgendeine Diät machen und nur kurzfristig damit punkten. Was hast DU schon erfolgreich und erfolglos probiert? Erstelle eine +/- Liste.
  5. Wenn DU abnehmen möchtest, sollte DIR klar sein, dass das kein Kinderspiel ist. Was alles kann DICH zum Scheitern führen?
  6. Wenn DU abnehmen möchtest, sollst DU bereit sein, bisherige Gewohnheiten aufzugeben oder zu verändern. Was sollst DU aufgeben? Was sollst DU Neues aufnehmen? Was sollte weniger werden? Und was soll mehr werden?
  7. Wenn DU abnehmen möchtest, sollst DU es ganzheitlich angehen, wie im Sinne der Kinesiologie, damit DU langfristig erfolgreich bist. Ganzheitlich bedeutet, auf allen Ebenen zu arbeiten: Psychische Ebene - Körperliche Ebene - Ebene des Lebensstils

Nimm DIR jeden Tag Zeit um an DEINEM Projekt zu arbeiten. Beantworte DEINE Fragen.

 Frage auch DEINE Mitmenschen, sie sehen DICH aus einer anderen Perspektive als du es siehst.

Ich freue mich schon auf Abnehmen Teil 3 - bis dahin viele A-ha`s und Aaaaah`s beim Reflektieren.

21.12.2018

Wenn die Körperwaage zum Feind wird – Abnehmen/Teil 1

„Was soll ich tun…?“ sagt eine Frau ratlos und frustriert zu ihrer Freundin – „…ich habe im Advent schon vier Kilo mehr und jetzt kommen noch die Feiertage!“ Das Thema Abnehmen beschäftigt sehr! Viele geben ihr Übergewicht offen zu. Für andere ist es offiziell "eh ok", haben den ewigen Kampf aufgegeben, leiden aber unter dem "zu dick sein".

Als Kinesiologin kann ich dazu schon einiges sagen.

Was kannst du tun, um dein Gewicht zu regulieren?

Dieser Beitrag ist Teil 1 von mehreren. Dein Körper müsste dein Essen verbrennen, kann er aber nicht so optimal wie es sein sollte. Dazu brauchst du viel und regelmäßig Sauerstoff. Der kommt durch deine Atmung ins Blut und dann weiter in die Körperzellen. Hier ist er unerlässlich beim Verbrennen und Verdauen. Ein Vergleich: Kräftiges Feuer braucht Sauerstoff dass es lodert - Sauerstoffmangel macht die Flamme klein und blau.

Nun zwei Anregungen für dich:

  1. Atme bewusst einige Atemzüge intensiver als üblich ein und aus. Atme dabei nach unten um die Nabelgegend zu bewegen. Am besten während du dich noch oben streckst vor geöffnetem Fenster und mehrmals täglich. Ich verwende an einem Arbeitstag (=viel sitzen) eine App namens Mindbell. Sie erinnert mich jede volle Stunde an kräftigeres Atmen.
  2. Mache VOR UND NACH JEDER Mahlzeit die Lungen-Übung. Was macht diese Bewegung?
  • Zum Essen aktiviert es deine Lungen-Energie und deine Atmung. Der gewonnene Sauerstoff hilft bei der Verbrennung!
  • Sie erhöht verfügbare Bio-Energie in den Zellen. Wichtig für den Verbrennungsvorgang in den Mitochondrien!
  • Sie öffnet den Brustkorb für mehr Atem-Volumen!
  • Sie bringt dich in Bewegung – speziell deine Verdauungsorgane im Bauchraum!
  • Sie stärkt deine Konzentration, egal was du tust!

Du stehst hüftbreit. Deine Arme sind hinter deinem Körper, die Daumen dabei überkreuzt. Bewege dein Becken in 8-er Form 10-mal. Dann wechsle die gekreuzten Daumen und die Richtung der 8, ebenfalls für 10-mal. Achte auf einen ruhigen Oberkörper und auf weit weggestreckte Arme!

Genieße Festessen, Kekserl & Co im Maße und bleib` schön in Bewegung!

Frohe Festtage, energiereiche Grüße und auf bald bei Abnehmen/Teil 2

Kinesiologie Maria Obermair

 

Warum ist Sauerstoff beim Abnehmen wichtig? Hier die Erklärung von The Simple Club.de

https://www.youtube.com/watch?v=lbGTKOmJNGU

13.12.2018

Thymuszone aktivieren

Ich stehe an der Kasse und höre Smalltalk von zwei die sich gerade treffen.

Die Frau: „Schon lange nicht mehr gesehen. Wie geht es dir?“ Der Mann: „Es muss gehen, geht eh nicht anders!“ Antwort der Frau: „So geht es mir auch. Naja, alles Gute halt!“ Der Mann dankt und wünscht ebenfalls alles Gute.

In meinem Kopf als Kinesiologin rattert es – gut so, die Wartezeit an der Kasse scheint damit verkürzt. „Was wäre, wenn die beiden jeden Tag zwei drei Mal die Thymusdrüse aktivieren würden?“

Diese Drüse sitzt mittig unter dem Brustbein und verkümmert mit der Zeit. Nicht nur Spitzensportler klopfen diese Zone, um das Beste zu geben. Auch Unternehmensberater bedienen sich dieser kleinen Übung.

Was macht regelmäßiges Thymusklopfen?

  • Es aktiviert die Zone um die Drüse und stärkt Immunsystem und Abwehrkräfte und ist ideal in der Grippezeit
  • Es stärkt in weiterer Folge wichtige Bioenergie in den Körperzellen für mehr Leistungspotential tagsüber im Job oder in der Schule
  • Es macht müde antriebslose und lustlose Menschen munter und vital

Klopfen oder reiben Sie die Zone am Brustbein nach Belieben sanft oder kräftig eine Minute mehrmals täglich und regelmäßig!

Machen Sie in den nächsten drei Monaten ein Experiment mit sich selbst. Schätzen Sie Ihren Vitalitätslevel heute und nach drei „Klopf-Monaten“ ein und freuen Sie sich an der Veränderung!

Energiereiche Grüße

Kinesiologie Maria Obermair

 

https://www.youtube.com/watch?v=ucIEZjWXB2Y

03.12.2018

Nutze die Quellen der Organ-Energie zum Lösen Deiner Probleme

Wenn Sie nachts im Bett liegen und sich schlafsuchend herumwälzen, sind Sie nicht alleine. Denn mehr als dreißig Prozent der Mitteleuropäer haben regelmäßig Schlafprobleme. Ein großer Anteil davon sind Erwachsene, die versuchen, mit Alkohol oder Schlaftabletten ihren Schlaf zu verbessern. Das gelingt natürlich nicht zufriedenstellend. Meist fühlt man sich am nächsten Tag zum Aufstehen gerädert und hat das Gefühl, nur oberflächlich geschlafen zu haben. Wer es schafft, seine Schlafprobleme mit Kraft der eigenen inneren Quellen zu lösen, ist gut beraten. Wie Sie das machen können? Lesen Sie weiter...!

Download 2018_schlafprobleme_von_Maria_Obermair.pdf

30.11.2018

Übergewicht macht auf Dauer krank

Warum gibt es Menschen, die regelmäßig trainieren wollen, aber es nicht schaffen!?! Es gibt wahrscheinlich mehrere Gründe, über einen möchte ich kurz berichten- es war ein Fall aus der Praxis. Mein Klient wollte wegen dem Bauchumfang seine Bauchmuskel trainieren. "...nach drei Sets bin ich total erledigt und schaffe nicht mehr. Die Tage danach lass ich es überhaupt bleiben..." sagt er frustriert. Ich teste diverse Bauchmuskel, gerade, schräge, innere, äußere – alle testen schwach, und er am Schwitzen!

Nun aktiviere ich spezielle Punkte, die schwache Bauchmuskel einschalten. Das dauert keine 90 Sekunden!

Ich wiederhole die Tests von vorhin und zu seinem Erstaunen hat er starke Muskel. Darüber hinaus fällt es ihm leicht. Ich zeige ihm noch die Punkte, die er vor dem Training macht, um seine Muskel einzuschalten.

Fazit der Geschichte:

Wenn du schwache Muskel hast, sind sie im Off-Zustand. Mit diesen Muskeln ist das Training Schwerarbeit. Du solltest diese Muskel vor dem Training einschalten. Wie das geht, zeig ich dir gern!

Ein schwacher Muskel im Off-Zustand wird durch Training selbst nicht stärker. Ganz im Gegenteil – andere Muskel beginnen stattdessen mit Kompensation zu arbeiten. Daraus folgen Bewegungsabweichungen und langfristig ergibt das Haltungsabweichungen, Bewegungseinschränkungen und erhöhter Verletzungsgefahr.

Schalte deine Muskel vor dem Training ein und hab dann Spaß dabei!

30.11.2018

Volle Kraft voraus - Mit Energie geht das!

Mehr Energie bitteschön!

Ein Mann 50 + kommt zu mir. Sein Wünsche: Mehr Energie, abnehmen und Kraft haben für`s Training. Ich teste seinen Energiestatus. Dieser ist schon am Vormittag mit 53% im Keller. Dann teste ich weiter, Zellvitalstoffe braucht der Körper! Ich teste Zellvitalstoffe von Dr. Matthias kurz ZVS auf drei Ebenen. Die erste Ebene dient dazu, dass Körperzellen ausreichend versorgt sind. Die zweite Ebene ist üfr optimale Versorgung. Die dritte Ebene für „Reparatur“ bedürftiger Körperzellen. Mit Vitacor Plus, dem Basiskomplex und einem Spezialkomplex für Darm ist die richtige Unterstützung gefunden.

Vier Wochen später kommt mein Klient wieder. Er fühlt sich energetisch, fit und ist besser drauf als Jahre zuvor. Sein Energiestatus beträgt am späten Nachmittag 83 %. Hurra, welch Steigerung! Er hat persönlich die Erfahrung gemacht, dass Körperzellen hohen Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Aminosäuren usw haben.

Fazit der Geschichte:

Gesundheit und Krankheit entscheiden sich meist auf Zellebene. Hat die Zelle Mangel, sind Beschwerden die Folge. Bekommt die Zelle ausreichend an lebensnotwendigen Nährstoffen, spüren wir Kraft und Energie. Dr. Rath widmet sich schon jahrzehntelang der Zellularmedizin und belegt in Studien die Wirksamkeit seiner ZVS. Wesentlich dabei ist regelmäßige Einnahme und das individuell getestete Programm.

Tipps:

Die notwendige Tagesdosis ist höher als allgemein empfohlen wird.

Nehmen Sie nicht irgendetwas als Nahrungsergänzung.

Überprüfen Sie zuerst, ob das Produkt auf Wirksamkeit getestet wurde. Fragen Sie nach Studien, die die Wirksamkeit des Produktes nachweisen können und nicht nur die Wirksamkeit von Vitaminen und anderen Inhaltsstoffen.

Eine individuelle Testung zeigt genau auf, was der Körper braucht.

30.11.2018

Neues im Leben macht häufig unsicher

Soll ich oder soll ich nicht?

Ein Klient hat ein interessantes Jobangebot bekommen. Die neuen Aufgabenbereiche reizen, 10 Wochenstunden mehr machen jedoch unsicher. Die Zeit drängt, eine Entscheidung muss getroffen werden. Mein Klient kommt, um jobtechnisch die richtige Entscheidung herauszufinden und ohne dem Gefühl einfach nur so zu entscheiden. Nebenbei wurde erwähnt, dass die linke Niere seit geraumer Zeit schmerzt. Wir haben einige Tests zur aktuellen und zur neuen Anstellung gemacht,. Dabei wurden Wünsche, und Bedürfnisse berücksichtigt. Aber auch Unsicherheiten, Zweifel und negative Einstellungen haben wir bei den Testungen beachtet. Zur Klärung zeigte der Nierenkreislauf eine erhebliche Blockade. Zur Überraschung des Klienten ließen, während ich die Punkte aktiviere, die Schmerzen im Bereich der linken Niere nach. Mein Klient ging nach dieser Balance zufrieden mit vielen kleinen Erkenntnissen und mit einem anderen Gefühl nach Hause. Eine spürbare Überzeugung „ Ich finde in den nächsten Tagen die richtige Antwort auf meine noch offene Fragen!“

Fazit der Geschichte:

Die richtige Entscheidung zu treffen, ist nicht immer leicht. Mit dem direkten und wahren Feedback des Körpers wird es spürbar einfacher. Unter dem Motto „Der Körper lügt nicht“ findet man sicher die richtige Lösung.

Schmerzen tauchen häufig als Indikator für ungelöste Konflikte auf. Deshalb sind Schmerzen häufig nicht physischer Art diagnostizierbar und werden der Psyche zugeordnet.

Mit dem Muskeltest finde ich auf einfachem Weg jene Konflikte, die diverse Beschwerden hervorrufen.

30.11.2018

Nachtdienste sind eine wahre Herausforderung

 

Außergewöhnliche Dienstzeit – Der Nachtdienst

 

Wer Nachtdienste verrichtet, sollte sehr bewusst auf gesunde und körperfreundliche Gewohnheiten im Nachtdienst achten!

Einfache Tipps für den Nchtdienst:

  • Achte auf warme Mahlzeiten während dem Nachtdienst!
  • Trinke ausreichend natürliche Flüssigkeiten! Arbeite in hellen Räumen, das hält dich wach!
  • Atme regelmäßig bewusst Frischluft ein!
  • Egal welche Bewegung, du machst, fix ist: Bewegung hält wach!
  • Sorge für ausreichend Schlaf nach dem Nachtdienst!

Der 2-tägige Workshop "Fit und munter im Nachtdienst" kommt in vielen Kliniken und Alters- und Pflegeheimen gut an und ist eine Maßnahme zur betrieblichen Gesundheitsförderung!

30.11.2018

Der Delphin stärkt Zu-FRIEDEN-heit

Wer wusste gestern, warum HEUTE für morgen so wichtig sein wird???

Schwere Lebenslagen sind weder als Strafe noch als Unglück zu sehen. Vielmehr haben wir diese belastenden Energien angezogen, um daraus lernen zu dürfen. Davon war auch der Psychologe Thorwald Dethlefesen, bekannt mit seinem sein Buch „Schicksal als Weg“, überzeugt.

Krise ist der Beginn der Chance

Chinesen sehen das Wort „Krise“ gleichbedeutend für „Chance“. Im Element Krise bzw. Gefahr liegt auch das Element der Wende zum Besseren und der wichtige Aspekt Gelegenheit. Auch die Griechen bezeichnen „krisis“ nicht als hoffnungslose Situation, sondern als den Höhepunkt und den Zeitpunkt der Wende einer gefährlichen Lage. In der Krise kann es nur noch besser werden.

„Hinten und Vorne“ sind wie „Vergangenheit und Zukunft“

„Hinten „wird mit „rückwärts gewandt, vergangen, vielleicht sogar rückständig assoziiert und höchstens im Bereich der guten Erinnerungen akzeptiert. Wer von uns will schon im „Gestern“ leben, könnte doch die Zukunft rosiger aussehen und Besseres erwarten lassen...

„Vorne“ steht als Synonym für Fortschritt, Erster zu sein, voranzukommen, andere zu übertreffen. Es ist eine der wichtigsten Philosophien, die die Menschheit weiterbringt und auf das „Morgen wird alles besser“ einstimmt. Aus Niederlagen oder Tiefpunkten wieder aufzustehen und neu zu beginnen ist mit diesem Blick nach vorne die wichtigste Motivation.

Beide Wörter sind mit eindeutigen Zuordnungen unseres Gefühls und Verstandes belegt: Das „Vorne’“ klingt freundlich optimistisch, denn wir sind gewohnt, Zuspruch für das nach „Vorne Schauen“ von anderen zu erhalten oder uns selbst mit diesem Gedanken an Zukünftiges, womöglich Besseres, aufzubauen.

Existenz absichern

So wenig die beiden Ortsadverbien eine tragende Rolle in der Literatur spielen, so sehr sind sie für unsere Wahrnehmung die Grundvoraussetzung für unser Leben. Sobald wir geboren sind, orientierten wir uns nach vorne, nehmen die Menschen um uns und die Umwelt ins Blickfeld. Wir lernen, dass von hinten eher Gefahr droht, seit Urzeiten ist der Instinkt, von hinten angegriffen zu werden, in uns. Wir blicken nur zurück, um uns zu versichern, dass hinten keine Unsicherheit lauert, kein Feind, kein Angreifer, niemand mit dem wir nicht gerechnet haben. Schon frühzeitig wurde unser Verhalten auf „vorne“ und „hinten“ geprägt, instinktiv und anerzogen.

Liebe Schwarzmaler und Pessimisten!

Lassen Sie sich mit meinen Gedanken umstimmen und geben Sie Ihrer Zukunft die Chance, besser zu werden. Kreieren Sie ein Ziel!

Wissen Sie, dass Menschen mit Zielen ein positives Leben haben? Das kommt deshalb, weil Ziele ausschließlich positiv formuliert werden und die Ausrichtung dann entsprechend dem Positiven folgt. Malen Sie sich deshalb Ihre Zukunft positiv aus. Ihr Körper-Ich und Ego-Ich möchten einen positiven Weg gehen.

Pseudo-Zu-FRIEDEN-heit

Sie sehen, in diesem Wort ist die Qualität „FRIEDEN“ integriert! Sind Sie zu-FRIEDEN in Ihrem Leben? Haben Sie jemals dieses vollkommene zu-FRIEDEN-sein gespürt und gefühlt? Was brauchen Sie zum Zu-FRIEDEN-zu-sein? Zu-FRIEDEN-heit ist ein Gefühl, das dem Organkreislauf Magen zugeordnet ist. Und Magen steht in weiterer Folge für Stabilität im Leben, egal ob Sie sich in einer Krise befinden, vor einer Krise stehen oder gerade aus einer Krise heraus gekommen sind.

Kennen Sie das Gefühl Zu-FRIEDEN-Sein nach einer Mahlzeit? Nehmen Sie das Sättigungsgefühl wahr, das sich einstellt, wenn der Magen gut gefüllt ist? Oder schlingen Sie die Mahlzeit rasch und beinahe gierig hinunter? Bitte beobachten Sie beim nächsten Gasthausbesuch Menschen, die alleine am Tisch sitzen und essen. Es ist ungesund, nur wenig gekaut große Bissen zu schlucken und über den Hunger hinaus zu essen. So stellt sich Zu-FRIEDEN-heit nur schwer ein.

Stillen Ihre Zu-FRIEDEN-heit vielleicht mit modernen „Schnickschnack“? Das neueste Mobiltelefon besitzen... Ein Auto fahren, mit dem man sich GROSS fühlt... Schick Wohnen, dass anderen vor Staunen der Mund offen steht... Luxusurlaube buchen und scheinbar königlich residieren... Die Gesellschaft von heute ist so ausgerichtet, dass wir nach immer mehr besser schneller höher weiter streben. Die Technik macht`s möglich, die Werbebranche bringt uns das ganze schmackhaft nahe. Hat das alles wirklich mit Zu-FRIEDEN-heit zu tun? Macht Sie das auf lange Zeit tatsächlich Zu-FRIEDEN?

Anfangs habe ich geschrieben, dass meist wir selbst es sind, die Krisen herbeiführen. Unser Streben nach scheinbarer Zu-FRIEDEN-heit führt uns in eine Sackgasse. Entweder ist der Geldfluss erschöpft und mit Schulden wird es knapp, eng und erdrückend. Oder das innere Herz dürstet nach wahrer Zu-FRIEDEN-heit und kann sich am neu gekauften Highlight nicht wirklich erfreuen.

Wahrer Nährstoff Zu-FRIEDEN-heit

Überlegen Sie genau, wohin Sie streben wollen. Die klare Vorstellung ist so wichtig! Vielleicht hilft es Ihnen, wenn Sie sich Ihren eigenen Lebensfilm vorstellen, der über Ihre Zukunft handelt. Sie sind darin der Hauptdarsteller. Sehen Sie sich in diesem Film so, als läge Ihre Krise schon laaaaange hinter sich. Nehmen Sie sich Zeit, um herauszufinden, was Sie wahrlich zu-FRIEDEN macht. Dieser Film ist Nährstoff für Ihre Zukunft mit und in Zu-FRIEDEN-heit.

Wenn das Vorstellen mit dem eigenen Lebensfilm nicht ganz klappt, kann ich Ihnen eine ganz tolle Übung aus der Edu-Kinestetik empfehlen. Diese Bewegung wird nach dem Delphin benannt. Der Delphin ist ein hochintelligentes, im Wasser lebendes Säugetier. Das spielerische Verhalten, die Art zu kommunizieren und die lustvollen und impulsiven Bewegungen beeindrucken uns seit jeher.

Der Delphin stärkt Zu-FRIEDEN-heit

Die Übung „Der Dephin“ ist so einzigartig wie das Tier selbst und macht allen Spaß. Aus mehreren Gründen gebe ich diese Übung gerne in meinen Workshops weiter. Einerseits ist diese Übung eine wirksame Vorbereitung auf das Mittagessen, um dieses besser zu verdauen. Andererseits können Sie während dieser Bewegung sich selbst gut spüren, wenn Sie sich gleichzeitig nach vorne (= Zukunft) und nach hinten (= Vergangenheit) bewegen. Außerdem können Sie den Delphin nur dann leicht ausführen, wenn Sie sich während diese Bewegung der Mitte (= Jetzt) bewusst sind. Sie merken, dass Ihre Koordination gefordert ist - ein weiterer Grund, warum diese Bewegung so wertvoll ist.

Anleitung „Der Delphin“

Stehen Sie hüftbreit und das Gewicht auf beiden Beinen gleichschwer verteilt.

Formen Sie mit beiden Armen synchron in Schulterhöhe eine liegende Acht. Dabei wandern Ihre Arme nach vorne und nach hinten.

Bewegen Sie Ihr Becken nach vorne und hinten in Form der liegenden Acht.

Diese beiden „Liegenden Achten“ werden nun gegengleich fusioniert.

Während Sie Ihre Arme nach vorne oben (siehe oberer Pfeil Bild links) bewegen, formen Sie mit Ihrem Becken die „Liegende Acht“ beginnend nach hinten oben (siehe unterer Pfeil Bild links)

Nun führen Sie gleichzeitig mit Armen und Becken die „Liegende Acht“ durch, wenn Sie in der Mitte ankommen, sind beide Hände links und rechts neben den Hüften.

Bewegen Sie Ihre Arme nun weiter nach hinten oben (siehe oberer Pfeil Bild rechts), formen Sie mit Ihrem Becken die „Liegende Acht“ nach vorne oben (siehe unterer Pfeil Bild rechts). Für „Auf-und-Abbewegungen“ des Beckens stellen Sie sich auf Zehenspitzen bzw. beugen Sie beide Knie.

Wenn Sie den Delphin machen, bitte ich Sie, mit Ihrer Aufmerksamkeit ganz bei sich zu sein. Wie fühlt es sich an, wenn ein Teil des Körpers nach hinten strebt, während der andere nach vorne strebt? Was liegt hinter mir und was vor mir? Welche vergangenen Erfahrungen von hinten kann ich nach vorne bringen und sie als Lernerfahrung nutzen? Welche Gedanken, Verhaltensmuster und Gewohnheiten möchte ich loslassen und durch neue ersetzen?

Lassen Sie sich von dieser Bewegung inspirieren! Jeder Ihrer Gedanken ist ein Geschenk Ihres inneren „ICHS“! Spüren, fühlen Sie sich selbst und die Richtungen, in die Sie streben. Nehmen Sie Ihre Gefühle wahr, während und nach der Übung!

Ich wünsche Ihnen auf vielen Ebenen reichlich Zu-FRIEDEN-heit in Ihrem Leben. Denken Sie daran, dass jede Krise gleichzeitig eine Chance in sich birgt.

Download 2018_schwierige_lebensphasen_meistern_von_Maria_Obermair.pdf

13.02.2018

Beitrag in der Impuls Kinesiologie Ausgabe 2/2017

Download Hoer_mal_wer_da_spricht_von_Maria_Obermair 2017.pdf

13.02.2018

Beitrag in der Impuls Kinesiologie Ausgbe 1/2018

Download oben_und_unten_von_maria_obermair 2018.pdf

31.08.2016

Guter Schlaf ist nicht selbstverständlich

Es gibt viele Gründe, warum Schlafen so wichtig ist... zum Einen dienen die Schlafstunden der Erholung aller Körperzellen, zum Anderen brauchen wir diese Zeit, um alle Eindrücke des vergangene Tages hinter uns zu lassen, zu verarbeiten und zu integrieren. Der Schlaf ist für den Menschen eine Regenerationsphase, die unser psychisches Wohlbefinden, Lebenskraft und Gesundheit erhält.


Aktuell ist ein Interview über guten Schlaf und Schlafproblemen bei Nachtdienst und Krankheit mit Frau Mag. Karin Windpessl vom Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz und Vinzenz Gruppe erschienen. Ich bedanke mich für diesen tollen Beitrag!

Download interviewbhs2016.pdf

12.11.2015

Die perfekte Nacht - Ratgeber für Erwachsene mit Schlafstörungen

Im November 2015 ist mein erstes Buch "Die perfekte Nacht " erschienen!

Es ist ein ansprechender Ratgeber für Schlechtschläfer und Nichtschläfer. Unter dem Motto "Mit ausgeschlafenen Menschen arbeitet und lebt es sich leichter, trägt das Buch einen wesentlichen Beitrag zu Wohlbefinden und Gesundheit bei.
Kurzweilig, leicht verständlich und interessant geschrieben, spricht es viele Themen rund ums schlafen an.

Bestellen Sie das Buch unter www.dieperfektenacht.at - Vielen Dank im Voraus!

Planen Sie einen Impulsvortrag oder einen Workshop für Ihre Mitarbeiterinnen oder Ihre Kundinnen? Näheres finden Sie ebenfalls auf www.dieperfektenacht.at.

08.09.2015

Das Zeugnis ist zu Hause - Allen Schülern erholsame Wochen mit viel Spaß und gutem Wetter. Wer im Herbst für eine Nachprüfung büffelt, sollte sich bei mir testen lassen. Mit Energie, Kraft und Vollgas bei der Vorbereitung schaffst du deine Prüfung sicher!

Also:

  1. Leg nun für zwei drei Wochen eine Pause ein.
  2. Lass Dich dann bei mir checken und finde Deine Blockaden und Saboteure
  3. Mach Dein Champion-Training und beginne effektiv und motiviert zu lernen!


Schöne Ferien und erfolgreiches Lernen!

08.07.2015

Endlich ist der Sommer da! Weißt du, dass dein Körper ein Thermostat hat, um die optimale Betriebstemperatur zu halten?


Es ist naiv, zu glauben, dass dein Körper automatisch die Temperatur halten kann. Dein Body arbeitet bei Hitze um von innen heraus abzukühlen. Wer in stark klimatisierten Räumen arbeitet und Eiswasser trinkt, irritiert Thermostat-Einstellungen. Menschen hören nicht mehr so gut, sie denken eingeschränkt und arbeiten weniger, sie sind plötzlich mit der Aufrechterhaltung der natürlichen Körpertemperatur beschäftigt.

 

Halten Sie die Punkte an den Schläfen, sie stärken das innere Thermostat.


Schöne Sonnentage wünscht
Kinesiologie Maria Obermair​

18.03.2015

Warum nutzen wir nur 10% unseres Gehirns?
Wie schaffen wir es, mehr davon zu nutzen?
Warum hilft dabei Brain Gym?
Die Erklärungen erhalten Sie in nur 9 Minuten von Dr. Bruce Lipton (Gehirnforschung)

Using 100% of Your Brain... ein interessantes Clip von Dr. Bruce Lipton
https://www.youtube.com/watch?v=4ZNi68xVDWU

Danke Bruce!
Kinesiologie Maria Obermair
Gesundheits-, Schlaf- und Wohlfühlexpertin

15.02.2015

Herz-Integration. Diese Partnerübung verhilft Ihnen zu mehr Gleichgewicht in Ihrer Beziehung...
Warum Geben und Empfangen in Balance sein sollte und wie Sie zu dieser Ausgewogenheit kommen, können Sie im Artikel nachlesen.

Download schenken15022015.pdf

02.02.2015

Unsere Fehlerkultur: Ein konstruktiver Umgang mit Fehlern und Missgeschicken hilft uns, daraus zu lernen!
Lesen Sie meinen Beitrag vom Sonntag Kurier - Einige Anregungen für Ihre Fehlerkultur...

Download schmunzelnsie.pdf

19.01.2015

Eine einfache Übung verhilft Ihnen zu innerer Ruhe, Gelassenheit und gesundem Schlaf...
Mehr dazu im Beitrag vom Sonntag Kurier!

Download schlafraeuber.pdf

07.01.2015

Maria Obermair

Ziele sicher erreichen und nicht daran scheitern... Lassen Sie sich von Ihren Zellen helfen!
Näheres im Artikel von Sonntag Kurier 4.Jänner 2015

Download ziele04012015.pdf

17.12.2014

Heißhunger? Dann widerstehe dem Heißhunger mit Karate Willi - der zähmt Deine Lust auf Süßes!
Den Artikel vom Kurier finden Sie hier als Download...

Download karatewilli122014.pdf

01.12.2014

Seinem Körper sollte man nur so viel Energie zuführen, wie er verbraucht und essen Sie nur so viel, dass Ihr Magen maximal zwei Drittel voll ist...
Mehr darüber in meiner Kolumne vom Sonntag Kurier als Download.

Download magenfuellen.pdf

09.11.2014

"Mit meinem aktivierten Bewegungs-Reflex ist alles gleich viel leichter...." erzählt eine meiner Klientinnen hocherfreut!


Warum der Bewegungs-Reflex aktiviert sein sollte und wie Sie diesen aktivieren können, lesen Sie in diesem Artikel vom Sonntag Kurier Ausgabe 9.November 2014

Download bewegungsreflex09112014.pdf

20.10.2014

Trainieren Sie auch "vernachlässigte Körperteile" und halten Sie so Ihr Gehirn fit!
Mutieren Sie vom Gewohnheitsmenschen zum flexiblen Menschen...
Der Download zum Artikel von Sonntag Kurier

21.09.2014

Wenn Sie zwischen 3-5 Uhr nachts aufwachen, nicht mehr schlafen können, sich herumwälzen und sich in Gedanken auflösen, ist vielleicht Ihre Lungenenergie blockiert. Eine Störung in Hauptaktivitätszeit der Lungenmeridiane kann ein bedeutendes Signal des Körpers sein.
Wie sich andere Blockierungen zeigen und Sie Ihre Lungen-Energie stärken können, lesen Sie im Artikel vom Sonntag Kurier

Download lungenenergie21092014.pdf

07.09.2014

Aufstehen - Warum es für viele so beschwerliche ist, an Arbeitstagen aus den Federn zu kommen...
Mein Beitrag vom Sonntag Kurier erklärt das mögliche "Warum" und zeigt kleine Lösungsmöglichkeiten zum leichteren Aufstehen auf!

Download aufstehen07092014.pdf

27.08.2014

In der Kinesiologie Ausbildung hat sich eine Teilnehmerin – sie ist selbstständige Masseurin - zum Testen der Nackenmuskeln gemeldet. Sie hat ständig Probleme mit Verspannungen im Nackenbereich. Selbstverständlich zeigten die Muskeltests schwache Ergebnisse. Während einer kurzen Aktivierung von Körperpunkten fiel mir auf, dass Ihr Nabel nicht mittig lag, sondern 2 cm weiter links. Sie bestätigte das mit dem Hinweis, dass dieser, solange sie denken kann, schon aus der Mitte ist. In einer kurzen Demo testete ich den verantwortlichen Muskel (Quadratus lumborum).

 

Natürlich war dieser Muskel eine weitere Schwachstelle. Alle SeminarteilnehmerInnen beobachteten das Schauspiel interessiert. Bereits nach einer kurzen Touch For Health Anwendung waren beide Muskel stark. Meine Teilnehmerin stand auf, spürte entspannte Nackenmuskel und konnte im Spiegel zu Ihrer Überraschung den Nabel exakt in der Mitte sehen.


Es kommen laufend Erfolgsmeldungen meiner TeilnehmerInnen, denn zwischen den Seminaren sind alle aufgefordert, das neu Gelernte anzuwenden und Erfahrungen zu sammeln. Schön, wenn wir dabei Menschen gesundheitlich unterstützen.


Nächster Info-Abend ist 24.September 2014 um 18 Uhr im WIFI Salzburg

Download folderkinesiologie2014seiten.pdf

24.08.2014

 

Pfeifen Sie Ihre Bauchmuskeln vom Urlaub zurück - Der Rücken ist dafür dankbar!

Haben Sie nach längerem Sitzen Probleme beim Aufstehen, weil der untere Rücken schmerzt?
Oder rauben Ihnen Schmerzen im Lendenwirbelbereich den Schlaf?
Egal ob nach Autofahrten, einem gemütlichen Essen oder einem Theaterbesuch, es ist lästig, wenn man aufstehen will und der Schmerz hindert Sie daran.


Den Beitrag vom Sonntag-Kurier finden Sie als Download


Ihre Maria Obermair
Gesundheits-, Schlaf- und Wohlfühlexpertin

Download rueckenmuskeltext.pdf

11.08.2014

Wie gerne wir lesen, zeigt der Alltag. Nur wenige machen es sich abends mit einem guten Buch gemütlich. Weitaus häufiger werden Zeitungen, Illustrierte oder Werbematerial durchgeblättert. Die Nummer eins in der Beliebtheitsskala ist Griff zur Fernbedienung, um TV zu schauen.

14 Prozent der Schüler lesen in einem Buch, dagegen sehen 79 Prozent täglich fern! Nur wenige lesen freiwillig. Fakt ist jedoch: Leseratten tun sich beim Lernen leicht...


Der Artikel gibt Aufschluss über "Warum" und über einfache Hilfe für Lesemuffel!

Download lesen10082014.pdf

07.08.2014

 

„Liebe Leber!
Ich verschone dich vor zu vielen Genüssen. Bitte verschone auch du mich, wenn ich genieße!“ Das ist kein Witz. Darf ich vorstellen? Ihre Leber: In der Energielehre ist sie...
Lesen Sie weiter im Download

Download leber.pdf

27.07.2014

Mein Sommerurlaub... !
Ab 4.August bin ich wieder in meiner Praxis tätig und ich freue mich über Ihren Anruf bzw. Ihre Mailanfrage!
Feine Sommertage wünscht
Maria Obermair
Gesundheits-, Schlaf- und Wohlfühlexpertin

26.06.2014

 

„Beim letzten Rückflug wurde ich um 4 Uhr früh munter und habe mit meinen Masssagepunkten sofort wieder tiefen Schlaf gefunden. Um 7 Uhr war ich dann frisch ausgeschlafen. Ohne Jetlag zu reisen, ist für mich völlig neu!“, berichtet eine Seminarteilnehmer, der während seines Geschäftsfluges entsprechende Punkte am Oberkörper aktivierte.

Viele nehmen Alkohol, Schlaftabletten oder anderen fragwürdigen Substanzen, um Jetlag Symptome zu vermeiden. Langfristig gesehen ist das ein risikoreiches Unterfangen.

Sind Sie interessiert an der gesunden "Jetlag - Nein Danke!" Methode, um angenehm zu reisen?
Rufen Sie mich für eine Terminvereinbarung an!

Download jetlag29062014.pdf

16.06.2014

Der Blick vom Balkon, von einer Brücke oder vom Aussichtsturm reicht, dass Menschen panisch reagieren. Grund ist Höhenangst! Jeder kommt an seine persönlichen Grenzen und erlebt, wie sein Körper blockiert. Bewegungslose Muskeln, Pochen im Kopf, Stimmen die nur mehr am Rande wahrgenommen werden und auf die Gefahr fixierte Augen.

Wer das Thema "Höhenangst" schon längst mal über Bord werfen wollte, der hat dazu jetzt die perfekte Gelegenheit.
Ihr 3-Tages-Aufenthalt im Hotel Edelweiss inklusive Workshop von 10.-12.Oktober 2014
beinhaltet folgende Leistungen:

- 2 Übernachtungen im Doppelzimmer
- 2 x Halbpension mit 3 Gang Wahl-Menü
- zusätzlich umfangreiches Salatbuffet
- ermäßigte Eintritte für die Gebirgs-Therme Aqua Dome
- gratis Benützung der hauseigenen Sauna und des Dampfbades mit Ruheraum
- kostenlos die Ötztal Premium Card

Der Preis beträgt für das Komplettprogramm inklusive Workshop Person € 422,--

Hotel Edelweiss im Ötztal
Unterlängenfeld 22
6444 Längenfeld

Tel. +43 5253 5206
Fax +43 5253 5917-6
www.edelweiss-tirol.at
info@edelweiss-tirol.at

Download hoehenangst15062014.pdf

1/2

kinmo.at auf Facebookkinmo.at auf LinkedInkinmo.at auf Xing
kinmo.at - Kinesiologie Maria Obermair e.U.
Inh. Maria Obermair
Landstraße 16 ● A-4020 Linz - Donau
Telefon +43 676 795 0000

Email: office@kinmo.at ● Web: www.kinmo.at

Letzte Änderung: 21.09.2020

(L:6/K:1000468) / lc:1031 / cp:1252 | © superweb.at/v17